Funktionsanreicherung der „Erzwäsche“ im OT Halsbrücke - beantragt
Herzlich Willkommen auf der Website der Gemeinde Halsbrücke

Funktionsanreicherung der „Erzwäsche“ im OT Halsbrücke - beantragt

Die um 1840 erbaute „Erzwäsche“ der Grube "Oberes Neues Geschrei" markiert einen Endpunkt des Roten Grabens. Sie ist ebenfalls Teil des Projekts „Montane Kulturlandschaft Erzgebirge“. Derzeitig wird das denkmalgeschützte Objekt durch den Trägerverein „Siedlerverein Erzwäsche e. V.“ für Ausstellungen zur Dokumentation der Bergbaugeschichte von Halsbrücke und Umgebung sowie Vorträge und Informationsveranstaltungen genutzt. Der Verein hat derzeit ca. 85 Mitglieder.

Zur dauerhaften Gewährleistung der derzeitigen Nutzungen und als Grundlage für die zukünftige geplante Erweiterung der Gebäudenutzung im Erdgeschoss sind nun noch folgende Leistungen zwingend notwendig:

  • Erneuerung der Fenster im EG mit 2 bzw. 3-fach Verglasung
  • Aufarbeitung der Eingangstür im EG mit Neubau eines Windfanges als Holzkonstruktion
  • Neuerrichtung des Gasanschlusses im erdgeschossigen Teil des Gebäudes
  • Neubau einer Gasbrennwertheizung im EG zur Wärmegrundversorgung des Gebäudes - Frostfreihaltung des EG

Ziele dieser Maßnahmen sind:

  • Verbesserung des Wärmerückhaltevermögens im Erdgeschoss durch die Mehrfach-verglasung (bisher Einfachverglasung)
  • Verbesserung des Wärmerückhaltevermögens im Erdgeschoss durch den außenseitigen Windfangneubau vor der erhaltenen historischen Eingangstür
  • barrierefreie Nutzbarkeit des Erdgeschosses in Zusammenhang mit dem außenseitigen Windfangneubau
  • dauerhafte Beseitigung der derzeit vorhandenen Feuchtezonen an den unteren Innenseiten der Außenwände aus Natursteinmauerwerk im Erdgeschoss
  • zeitliche Nutzungserweiterung des Erdgeschosses und von Obergeschoss und Dachgeschoss bis in die kalte Jahreszeit.