Herzlich Willkommen auf der Website der Gemeinde Halsbrücke

Wahlhelfer*in gesucht für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021

Im Amtsblatt der Gemeinde Halsbrücke vom 18.03.2021 wurde über den Einsatz von Wahlhelfern/Wahlhelferinnen für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag informiert.

Vielen Dank den Bürgerinnen und Bürgern, die aufgrund dieses Aufrufes Ihre Bereitschaft im Wahlvorstand mit tätig zu sein, erklärt haben.

Leider reichen die bewährten Wahlhelfer*innen und die Bürger*innen, die ihre Bereitschaft erklärt haben, nicht aus, jedes Wahllokal ausreichend zu besetzen.

Daher bitten wir Sie nochmals um Unterstützung. Sofern Sie Interesse an der Mitarbeit in einem Wahllokal zur Wahl des 20. Deutschen Bundestages am 26. September 2021 haben, bitten wir um entsprechende Meldung.

Informationen erhalten Sie,

  • im Amtsblatt Nr. 3 vom 18.03.2021
  • telefonisch unter der 03731/3000-23
  • per Email an mandy.butter@halsbruecke.de.

Für folgende Wahllokale wird noch dringend Unterstützung benötigt:

  • Falkenberg - Dorfgemeinschaftshaus
  • Halsbrücke – Feuerwehr
  • Hetzdorf - Feuerwehr
  • Krummenhennersdorf - Feuerwehr
  • Briefwahllokal

Verwenden Sie bitte die Bereitschaftserklärung und senden Sie diese bis 30.06.2021 an die Gemeinde Halsbrücke.

Link zur Bereitschaftserklärung

Diese senden Sie bitte ausgefüllt per Email (info@halsbruecke.de), per Fax (03731/3000-12) oder per Post an die Gemeinde Halsbrücke.

Sie können Ihre Bereitschaft auch für die anderen Wahllokale erklären. Der Einsatzort wird dann in Absprache und nach Bedarf festgelegt.

Wir bedanken uns bei allen, die durch Ihre Bereitschaft bei der Durchführung einer geordneten Wahl mithelfen.

A.  Beger
Bürgermeister


Informationen für Parteien/Wählervereinigungen zur Plakatierung / Wahlwerbung

Genehmigungsbescheide zum Plakatieren von Wahlwerbung werden auf schriftlichen Antrag erteilt. Das Anbringen der Plakate erfolgt im Zeitraum vom 30.08.2021 bis 30.09.2021. Der Versand der Bescheide ergeht rechtzeitig bis zum 11.06.2021.

Der Genehmigung liegen folgende Randbedingungen zugrunde:

Zulässig ist das Anbringen von insgesamt 36 Plakaten bis Größe A1 an Straßenleuchten in der Gesamtgemeinde Halsbrücke, aufgeteilt auf die einzelnen Ortsteile nach Einwohnerschlüssel. Alternativ kann eine Sondernutzungserlaubnis für Großplakate beantragt werden.

Verboten ist das Anbringen von Plakaten an allen öffentlichen Gebäuden wie Rathaus, Schule, in und an Wahllokalen sowie an Wahlauszählungsorten, ein Abstand von 100 Metern zu den Wahllokalen ist einzuhalten. Ebenso unzulässig sind verfassungsfeindliche Inhalte.