Sanierung Außenhülle Kaue VIII. Lichtloch - beantragt
Herzlich Willkommen auf der Website der Gemeinde Halsbrücke

Denkmalpflegerische Sanierung der Außenhülle an der Kaue der Übertageanlagen am VIII. Lichtloch des Rothschönberger Stollns im OT Halsbrücke - beantragt

Die Übertageanlagen am VIII. Lichtloch sind Teil des Rothschönberger Stolln und als Technisches Denkmal gelistet. Der Anlagenkomplex dokumentiert historisch wertvolle Anlagen des Bergbaues in Halsbrücke und im Zusammenhang mit dem Rothschönberger Stolln die Leistungen des Bergbaues in der Region im 18./19. Jahrhundert. Der Gebäudekomplex befindet sich auf der mit dem Teufen des Schachtes (VIII. Lichtloch) geschütteten Abraumhalde und erhebt sich dadurch weit sichtbar über das Muldental. Die Anlage ist im zentralen Ortsbild von Halsbrücke eingebettet und Teil des Projektes „Montane Kulturlandschaft Erzgebirge“.

Sanierungsgegenstand ist das Gebäude der Kaue.

Wichtigste Zielstellung der Maßnahme ist der Erhalt der historisch wertvollen, nichtgewerblichen genutzten Einrichtung durch die geplanten Instandsetzungsarbeiten an der Außenhülle und Ausbau der Innenräumlichkeiten. Mit dem Einsatz der geplanten Fördermittel kann die vorhandene Bausubstanz wiederhergestellt werden, so dass das Objekt weiterhin öffentlich zugänglich bleibt und auch in Zukunft für die Einlagerung und Bewahrung von historisch wertvollen Einzelschaustücken zur Bergbaugeschichte genutzt werden kann.